Wettbewerb Neubau Schulanlage Schauenberg, Zürich
7. Rang mit Ebinger Kuwatsch I Architektur und Städtebau Zürich

Sowohl das Gebäude als auch die Aussenspielfelder und der Parkplatz sind als Elemente sorgfältig in die bestehende Topographie des abfallenden Parks eingefügt. Das östlich gelegene Rasenspielfeld nutzt die bestehende Terrassierung, der nördlich gelegene Parkplatz und der Allwetterplatz sind in die Topographie eingefügt.
Zentrales Element der Aussenanlagen ist die grosszügige multifunktionale Fläche der höhengestaffelten Plätze mit den kaskadenartigen Treppen als Bindeglied zwischen Strasse, Gebäude und Park. Sie dient als Hauptzugang zum Areal, bietet Abstellplätze für Velo, ist Pausenplatz, Erschliessungsfläche und leitet gleichzeitig ins Wegenetz des Parks über. Jedem der Niveaus sind dabei klare Nutzungen zugewiesen. Von der Hartfläche leiten Rasensitzstufen in die nördlich angrenzende Grünfläche über. Hier liegen Spielplätze im Grünen mit vielfältigen Vegetationsstrukturen, Bäumen und Rückzugsnischen. Die Parkwege um das Gebäude herum erschliessen das Rasenspielfeld sowie den Schulgarten und leiten über ins angrenzende Quartier. Die Handarbeitsräume im Süden können den Aussenraum direkt nutzen und der Sitzplatz am Bach dient als `grünes Klassenzimmer`.

S P1kl